Neuer MEBAmat 330 in Friedrichshafen auf den „Turning Days“

thumbnail

  • Hartmetalltauglicher 90° Automat mit zukunftsweisenden Features
  • Außerdem: MEBApro 260 AP: Hightech auf engstem Raum

Vom 14. – 17. Februar 2017 öffnet die Fachmesse für Zerspanungstechnik „Turning Days“ erstmals ihre Tore auf dem Messegelände in Friedrichshafen. Der Spezialist für Metall-Bandsägemaschinen MEBA aus dem schwäbischen Westerheim geht in Halle 4, Stand A4D12 mit einer Neuheit an den Start: dem MEBAmat 330. Ebenso auf dem Messestand von MEBA zu sehen: MEBApro 260 AP – Ein Automat, interessant für alle, die einen „kleinen“ Hightech-Allrounder benötigen.

Die Produktfamilie MEBAmat ist ausgerichtet auf den rationellen Produktionseinsatz in Industrie und Stahlhandel. Vollmaterialien, auch aus schwer zerspanbaren Werkstoffen, trennen die 90° Automaten mühelos. Das neue Mitglied der kraftvollen Produktfamilie, der MEBAmat 330, vereint bewährte Stärken mit neuen, zukunftsweisenden Features für noch mehr Produktivität, Qualität und Bedienerfreundlichkeit. Auch in Punkto Vernetzung wurde er deutlich aufgerüstet.

Der Sägerahmen des neuen hartmetalltauglichen Automaten mit Sägebandabmessungen von 34×1,1×4900 verfügt über eine 3°Sägebandschrägstellung und einen optimierten Sägebandverdrehwinkel. Der Sägebandwechsel kann beim MEBAmat 330 unkompliziert von einer Person durchgeführt werden dank der Sägebandauflagehilfe. Die lineargeführte Sägebandspannung garantiert Leichtgängigkeit, Stabilität und Spielfreiheit. Gleichzeitig führt sie zu Langlebigkeit und Wartungsarmut. Auf dieselben Ziele ausgerichtet ist der Einsatz des lineargeführten Führungsarms sehr nahe am Material und automatisch auf Materialbreite verstellbar.

Der MEBAmat 330 verfügt über eine hydraulisch vorgespannte seitliche Hartmetall- Rollenführung. Sie passt sich Sägeband-Toleranzen oder Abweichungen an der Schweißstelle an. Beim Entspannen der Bandspannung öffnet sie sich, was wiederum der Bedienerfreundlichkeit, wie dem einfachen Sägebandwechsel, zu Gute kommt. Die Dämpfung von Vibrationen erfolgt über zusätzliche gehärtete Dämpfungsrollen. Insgesamt sorgen diese Features für schlichtweg exaktes Sägen. Die Rollenrückenführung macht darüber hinaus hohe Schnittdruckkräfte möglich und schont den Sägebandrücken.

Durchgängige Kugelumlaufführungen an Materialeinschub und Sägevorschub haben sich in der Praxis als große Stärke des MEBAmat bewährt: Sie machen den Prozess leichtgängig, wartungsarm und spielfrei. Auch der neue MEBAmat 330 ist mit dieser Technik ausgestattet. Zusätzlich generiert ein muskulöser Servoantrieb für den Sägerahmenvorschub Geschwindigkeit für den schnellen, präzisen Schnitt. Hohe Dynamik des Vorschubs, Reduzierung der Nebenzeiten, Langlebigkeit und Wartungsarmut sind die Folgen. Die feinfühlige, nach dem MEBA-Prinzip bewährte Schnittdruckregulierung, bietet optimale Schnittergebnisse und schont das Sägeband auch bei Hochleistungssägen. Der Schnittdruck kann variabel eingestellt werden. Höhere Schnittgeschwindigkeiten und die notwendige hohe Leistung beim Hartmetallsägen erreicht der MEBAmat 330 über den leistungsstarken Sägebandantrieb mit 3,9 kW. Die Bandgeschwindigkeit ist stufenlos verstellbar von 15-200m/min. Dabei ist die Getriebelagerung komplett von Bandspannung und Sägeantrieb abgekoppelt und beidseitig stabil gelagert.

Ein wertvolles neues Feature beim MEBAmat 330 ist die angetriebene Spänebürste, die selbstnachstellend und synchron zum Bandlauf arbeitet. Die Doppelbürste mit jeweils einem Durchmesser von 85 mm unterstützt damit die Wirtschaftlichkeit und trägt erheblich zur Schonung des Sägebandes bei. Zudem ist sie zum Sägebandwechsel einfach demontierbar.

Die Materialspannung ist ein bedeutender Faktor für qualitativ hochwertige Sägeergebnisse. Die ohnehin sehr smarte Materialspannung des MEBAmat hat sich deutlich weiterentwickelt und zeigt sich mit erhöhter Spannkraft im Haupt- sowie Einschubspannstock. Der Materialtransport erfolgt damit auf eine sehr sichere Art und Weise. Zudem ermöglicht sie die Materialpositionierung auch von schwerem Material. Ein bedeutender Mehrwert dieser klugen Materialspannung ist die extrem geringe Reststücklänge: Sie liegt bei gerade mal 20 mm, was ohne Frage ein Spitzenwert ist. Kurze Reststücke bedeuten für den Anwender weniger Reststücke, die in den Spänekübel wandern oder die aufwändig von Hand aufgesägt werden müssen. Damit bedeuten sie einen Gewinn an Wirtschaftlichkeit. Die groß dimensionierte Kugelrollspindel ist gut geschützt. Der Servoantrieb für die Positionierung des Einschubspannstocks erweist sich als hoch dynamisch, präzise und wartungsarm. Ebenso reduziert er die Nebenzeiten. Neuartig beim MEBAmat 330 ist das Spannprinzip: Der Hauptspannstock agiert ausschließlich abfuhrseitig, während der Einschubspannstock bis an das Sägeband fährt. Dem Kunden steht außerdem die Option der Mehr-Stangen-Spanneinrichtung für horizontales Niederspannen mit einer Mindestbreite von ca. 140 mm offen. Eine bemerkenswerte Entwicklung ist die Tatsache, dass diese nur sehr geringe Reststückeinbußen aufweist. Die Mehr-Stangen-Spanneinrichtung ist äußerst bedienerfreundlich konzipiert und lässt sich ganz einfach demontieren. In demontiertem Zustand treten sogar keinerlei Reststückeinbußen mehr auf.

Damit der Sägeprozess sauber abläuft, ist der MEBAmat 330 mit einer Abschnittrutsche ausgestattet. Optional kommt ein groß dimensionierter Abfuhrtisch zum Einsatz. Beide Ausführungen verfügen über eine Kühlmittelrückführung. Die sichere Auflage des Materials, auch von kurzen Materialstangen, garantiert die Materialauflage in geschlossenem Rollengang. Sie hat eine enge Rollenteilung von 8 Rollen auf 1050 mm, ausgelegt auf eine Belastung von 650 kg/m und Vollmaterial mit Ø 330 mm. Zur Verlängerung der Nullkante kann sie optional um eine senkrechte Rolle erweitert werden.

Intelligente, vernetzte Maschinenkonzepte finden immer mehr den Weg in die Realität. Auch das neueste Mitglied der MEBAmat Familie untermauert diese Entwicklung. Ein Beispiel dafür ist die Materialdatenbank. Über eine Suchfunktion kann der Werkstoff ausgewählt werden – Länge, Breite und Dimension. Automatisch erscheint daraufhin die Empfehlung des passenden Sägebands mit optimalen Schnittwerten. Aus der Datenbank werden auch die Materialabmessungen übernommen. Via Memory-Taste kann der 0-Punkt gespeichert werden. Die Laserüberwachte Höhenerkennung ist optional verfügbar. Als weitere Option bietet die Materialbreitenerkennung einen sicheren Sägeprozess mit Kollisionserkennung bei Bedienfehlern.

Der MEBAmat 330 ist durchgängig busvernetzt. Durch das schnelle Ether-Cat Bussystem findet eine Kommunikation zwischen Antrieben, Reglern und Steuerung statt. Genauso werden alle wichtigen Komponenten überwacht und Einschränkungen oder Störungen frühzeitig erkannt. Die sich daraus ergebende hohe Systemverfügbarkeit treibt die Wirtschaftlichkeit des MEBAmat weiter voran und ist der Garant für präzise Sägeergebnisse. Darüber hinaus wird dieser Faktor von der durchgängigen Fernwartung mit Servicerouter auf alle Komponenten unterstützt. Spezialisten bei MEBA können aus der Distanz Fehler eingrenzen und schnell Maßnahmen zu deren Behebung einleiten

Gesteuert wird der MEBAmat über die MEBA CNC-Steuerung: Ein ergonomisches Touch Panel basierend auf dem Betriebssystem „Windows CE“ ermöglicht intuitives Bedienen. Sägeprogramme werden optional in der AV erstellt. Ebenfalls optional kann die Industriesteuerung mit LAN und USB Schnittstelle ausgestattet werden, so dass ein einfacher Datenaustausch sichergestellt ist. Hierüber eröffnen sich interessante, kundenspezifisch erweiter- und konfigurierbare Optionen. In einem Zwischenspeichersystem, dem so genannten „Jobmenü“ können nicht fertig gesägte Aufträge gespeichert und später abgearbeitet werden.

Der MEBAmat steht für eine kompakte, geschlossene Bauform. Damit ermöglicht er einen sicheren und sauberen Betrieb, Schmutz und Späne außerhalb werden verhindert. Die großzügig dimensionierte Maschinentür erlaubt den Zugang zu einem schnellen Bandwechsel und einfacher Maschinenreinigung. Beim neuen MEBAmat 330 kommen ergonomisch funktionelle Griffe für diese Tür zum Einsatz. Durch Gasdämpfer wird sie sicher offen gehalten, Großdimensionierte Revisionsöffnungen ermöglichen eine gute Zugänglichkeit bei Wartung und Service. Plexiglasausschnitte erlauben eine sichere Beobachtung und Überwachung des laufenden Sägeprozesses. Aufgrund seines ansprechenden Designs wird auch der neue MEBAmat 330 sicherlich zu den Prunkstücken jeder Produktion gehören.

Neben dem MEBAmat 330 präsentiert der schwäbische Maschinenbauer auf den „Turning Days“ in Friedrichshafen die MEBApro 260 AP. Dieser intelligente Helfer bedeutet tatsächlich Hightech auf engstem Raum. Viele Betriebe benötigen eine Maschine für Serienschnitte, die leicht zu bedienen ist, kompakt gebaut und dabei leistungsstark und zuverlässig arbeitet. Zudem sollen Einzelschnitte problemlos möglich sein. Der Automat 260 AP aus der Baureihe MEBApro ist genau für diese Anforderungen konzipiert.

Der 90°-Sägeautomat für Werkstückabmessungen bis 300 X 260 mm oder 260 mm Durchmesser verbindet modernste Technik mit optimalem Kosten-Nutzen-Verhältnis und das auf engstem Raum. Optimale Sägeleistung und folglich eine hohe Produktivität versprechen Serienfeatures wie der stufenlos AC-frequenzgeregelte Antrieb (15-150m/min.) sowie die materialquerschnitts-abhängige, automatische Sägevorschub- und Schnittdruckregulierung. Die Schnittqualität ist bestechend. Der Sägerahmen wird an einer verwindungssteifen Portal-Säulen-Konstruktion über Kugelumlaufführungen präzise geführt. Die Vorteile liegen auf der Hand: Sie sind spielfrei vorgespannt, hochbelastbar und wartungsarm. Der Sägevorschub und die Regelung werden über eine frequenzgeregelt angetriebene Spindel übertragen. Ganz nebenbei wird aufgrund dieser Technik das Sägeband geschont.

Ein weiteres Highlight der MEBApro 260 AP ist die kraftvolle CNC-gesteuerte Nachschubzange mit hydraulischer Materialvollhubspannung. Die Einheit ist in jeder Achse lineargeführt. Die Servo-Positionierung sorgt für höchste Genauigkeiten. Folglich wird das Material schnell und präzise positioniert und gleichmäßig ruhig nach vorne geschoben. Die fortschrittliche NC-Steuerung des Automaten ist intuitiv bedienbar, so dass der Bediener hier keine unnötigen Kapazitäten binden muss. Über Klartextanzeige werden gewünschte Längen und Stückzahlen einfach und schnell eingegeben und automatisch verrechnet. Zusammen mit der erforderlichen Sägebandkorrektur wird das Material ohne Umgreifen der Nachschubzange ab der maximal möglichen Einschublänge vorgetaktet. Das Ergebnis ist ein rationeller Sägeablauf ohne Toleranzverlust beim Umspannen.

Einzelschnitte bearbeitet die MEBApro 260 AP unkompliziert über Manuell-Funktion aus jedem praktikablen Maschinenzustand heraus. Große Rüst- bzw. Programmierarbeiten gehören der Vergangenheit an. Serienmäßig ist die Maschine mit einer umweltfreundlichen Minimalmengenschmierung ausgestattet. Das Sägen von Vollmaterial und schwer zerspanbaren Materialien wird für die 260 AP mühelos mit Schmierstoffkühlung in herkömmlicher Ausführung möglich.

meba-saw.com